UmbauStadt · Urbane Konzepte · Stadtplanung · Architektur

Nabburg

Stadtumbaumanagement

seit 2013

Ein sehr umfangreiches Entwicklungskonzept mit eigenem Fachteil zu Einzelhandel und Energie hat die Stadt Nabburg seit 2011 vorliegen. Seit 2013 wird an der Umsetzung weiter gearbeitet. Ein eigener Ansprechpartner für diese Arbeit ist deswegen sinnvoll, weil es gerade um das Verfolgen von Ideen geht, die über verschiedene Fachbereiche hinausreichen. Ob es ums Parken geht, das immer auch ein Thema des öffentlichen Raumes ist, ob es um den Einzelhandel geht, der immer auch den Leerstand im Stadtbild betrifft. Der Erfolg eines Umsetzungsmanagements muss sich an der Vielseitigkeit seiner Impulse messen lassen. Dabei gilt es mit der Sanierungsbetreuung, die parallel in der Ober- und Unterstadt wirkt, zusammen zu arbeiten.

Nach dem ersten Jahr des Stadtumbaumanagements sind Schwerpunkte der Stadtentwicklung erkennbar, welche die Stadt Nabburg in ihrem künftigen Werdegang weiter behandeln will. Dies ist ein absehbarer Prozess nach dem ISEK, welches bereits vor vier Jahren eine maximale Auswahl möglicher Arbeitsrichtungen aufgezeigt hat. Klarerweise sind nicht alle der damals erdachten Projekte; nicht einmal diese, welche als vordringlich benannt wurden, in ihrer Verwirklichung weiter gekommen. Andere Ideen wiederum (z.B. aus dem Projektspeicher des Integrierten Regionalen Entwicklungskonzepts) sind gänzlich neu und passen dennoch in die allgemein formulierte Entwicklungsrichtung der Stadt.