UmbauStadt · Urbane Konzepte · Stadtplanung · Architektur

Birkenau

Städtebaulicher Fachbeitrag

Definition der ortstypischen Bauweisen im Auftrag der Gemeinde Birkenau

seit 2013

Die im südlichen Odenwald liegende Gemeinde Birkenau (Odw.) - “Dorf der Sonnenuhren” - besteht aus der Kerngemeinde Birkenau und den Ortsteilen Nieder-Liebersbach, Reisen, Löhrbach, Hornbach, Buchklingen und Kallstadt sowie den Weilern Schnorrenbach und Schimbach.

Die Gemeinde hat die Initiative ergriffen, die Möglichkeit der geförderten Dorfentwicklung und Dorferneuerung zu nutzen und so den strukturwandelbedingten Herausforderungen im ländlichen Raum zu begegnen.

In 2013-2014 wurde ein Integriertes Kommunales Enwicklungskonzept (IKEK) erarbeitet (Büro Rittmannsperger, Darmstadt). Parallel wurde durch UmbauStadt der Städtebauliche Fachbeitrag erstellt.

Zielsetzung

Ziel des städtebaulichen Fachbeitrages ist es, die Abgrenzungen von Förderbereichen in Birkenau und in allen Ortsteilen zu definieren und Charakteristika der ortstypischen Bauweise zu erheben und festzuschreiben.

Somit liefert der Städtebauliche Fachbeitrag den Nachweis und bildet die Grundlage für die räumliche Abgrenzung der Fördergebiete in Birkenau und den Ortsteilen und er liefert die Definition und Festlegung der relevanten Kriterien zur ortstypischen Bauweise als Kriterienkatalog für die geförderte Sanierung privater Liegenschaften.

Ergebnis

Diese Festlegungen sind Voraussetzung für die Förderung von privaten Sanierungsinvestitionen im Rahmen der Dorfentwicklung. Die Kriterien zur ortstypischen Bauweise im speziellen dienen über die gesamte Laufzeit der Dorfentwicklung nicht nur als Leitfaden und Richtschnur, sondern auch als Entscheidungskriterium über die Förderfähigkeit von geplanten Maßnahmen.