UmbauStadt · Urbane Konzepte · Stadtplanung · Architektur

Hollfeld

Realisierungswettbewerb "Bartholomäusspital“ im Auftrag der Stadt Hollfeld

Nichtoffener Realisierungswettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren nach RPW 2013 §3 und VgV §69 ff./ §78 ff. im Auftrag der Stadt Hollfeld

2018–2019

Aufgabenstellung
Gegenstand des Wettbewerbs ist die Objektplanung für Sanierung, Umbau und Erweiterung des historischen Bartholomäusspitales Hollfeld sowie der dazugehörigen Freianlage Spitalgarten. Ziel ist die Installation eines neuen Besuchermagneten mit besonderer architektonischer Strahlkraft in dem wertvollen Einzeldenkmal “Bartholomäusspital” am Spitalplatz in Hollfeld. Diesem besonderen Anspruch muss durch ein identitätsstiftendes und unverwechselbares, gleichwohl im Umgang mit der historischen Substanz respektvolles architektonisches Gesamtkonzept Rechnung getragen werden. Nach Sanierung, Umbau und maßvoller Ergänzung soll sich das Spital mit seiner künftigen Nutzung als Besucherinformation, Genussbotschafter und Bürgertreff als lebendiger Kristallisationspunkt in der unteren Stadt Hollfelds präsentieren. Besucher sollen mit einladender Geste empfangen werden, das Spital als offenes Haus jedoch auch allen Hollfelderinnen und Hollfeldern zur Verfügung stehen. Auf die gelungene Verknüpfung des Gebäudes mit dem neu gestalteten, öffentlichen Freiraum des Spitalgartens wird besonderer Wert gelegt.

Wettbewerbsart
Nichtoffener Realisierungswettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren nach RPW 2013 §3 und VgV §69 ff./ §78 ff. im Auftrag der Stadt Hollfeld

Teilnehmer
20 Arbeitsgemeinschaften aus Architekten und Landschaftsarchitekten.

Wettbewerbssumme
25.000 EUR netto
1. Preis: 12.500 € | 2. Preis: 7.500 € | 3. Preis: 5.000 €

Das Preisgericht kann einstimmig eine andere Verteilung beschließen.

Kenndaten
Wettbewerbsgrundstück: 840m²
Gebäudenutzfläche: ca. 450m²
Freianlage: ca. 530m²

Bearbeitungszeitraum
Mitte Januar – Mitte März 2019