UmbauStadt · Urbane Konzepte · Stadtplanung · Architektur

Berlin

Wettbewerb Campus Charlottenburg - verlängerte Hertzallee

Durchführung des Wettbewerbs für die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt des Landes Berlin

2014

Ziel des Wettbewerbsverfahrens “Campus Charlottenburg - verlängerte Hertzallee” ist die Neugestaltung und Aufwertung der ehemaligen Kurfürstenallee (Verlängerung Hertzallee) auf dem gemeinsamen Campus Charlottenburg der Technischen Universität (TU) und der Universität der Künste Berlin (UdK) zwischen Fasanenstraße und Ernst-Reuter-Platz.

Das Verfahren strebt die Erarbeitung eines freiräumlichen Konzeptes an, das dazu beitragen soll, dass die ehemalige Kurfürstenallee als Verlängerung der Hertzallee eine bessere Aufenthaltsqualität erhält. Zudem soll durch die Aufwertung des Wegesystems der Ernst-Reuter-Platz besser an die Hertzallee bzw. die Fasanenstraße angebunden werden. Es sollen freiraumplanerische Optionen für eine engere Verflechtung des Campus Charlottenburgs mit der Stadt entwickelt werden.

Wettbewerbsgebiet

Die Verlängerung der Hertzallee in Berlin-Charlottenburg bildet eine zentrale Erschließungsachse des Hauptcampus der TU und der UdK. Sie weist deutliche funktionale und gestalterische Defizite auf, die durch eine Neugestlatung behoben werden sollen. Insbesondere soll durch eine Verbesserung der Eingangssituation an der Fasanenstraße und am Ernst-Reuter-Platz die Verbindung zwischen Universitätscampus und der Stadt gestärkt werden.

Wettbewerbsart

Nichtoffener kooperativer landschaftsplanerischer Realisierungs- und Ideenwettbewerb

Wettbewerbsergebnis

Termine