UmbauStadt · Urbane Konzepte · Stadtplanung · Architektur

Die Bürgerwerkstatt

Eine Werkstatt heisst Arbeit.

Wenn man zu einer Veranstaltung einlädt, so kommen nur jene, die dafür Zeit finden wollen. Die Arbeit in einem Beteiligungsprozess beginnt damit, möglichst viele Teile der Bevölkerung für eine solche Veranstaltung zu interessieren.

Eine offene Werkstatt, ein gemeimsames Arbeitsgespräch sind ein guter Schritt, die Bürgerschaft zum Erzählen zu bringen. Ziel dabei ist es, die konstruktiven und kundigen Beiträge zum Teil jener Einsichten und Maßnahmen zu machen, die ein Entwicklungskonzept, einen Rahmenplan oder eine Machbarkeitsstudie dringend benötigen.

Bei solchen Arbeitsterminen diskutieren die Werkstattteilnehmer an verschiedenen Thementischen und treffen mit Experten, Planern und Verwaltungsleuten zusammen. Ebenso sind alle angehalten, sich in andere Rollen zu versetzen, um Ihre Stadt oder Gemeinde und deren Bewohner zu verstehen.

Nicht selten sind solche Veranstaltungen die ideale Börse, damit sich Interessengruppen untereinander kennen lernen.

Beispiele für gelungene Werkstätten bei folgenden Projekten:

· ‘Gläserne Werkstatt’ zum Teilräumlichen Konzept Lampertheim 05.05.2019

· Zunftswerkstatt ISEK Tettnang am 18.01.2017

· 24-h Werkstatt zur Feinuntersuchung München Neuaubing

· Werkstatt zum ISEK Umnutzung Flughafen Tegel am 24.09.2016

· Bürgerworkshop zum ISEK Kaufbeuren am 17.02.2016