UmbauStadt · Urbane Konzepte · Stadtplanung · Architektur

Würzburg

Stadtbodenkonzept

Stadtbodenkonzept für den Würzburger "Bischofshut"

2022

Der Öffentliche Raum der Würzburger Innenstadt mit seinen historischen Platz- und Straßenräumen erfordert naturgemäß besondere denkmalpflegerische und gestalterische Sensibilität. Durch umfangreiche Sanierungs- und Umgestaltungsmaßnahmen insbesondere der siebziger und achtziger Jahre wurde in die Würzburger Innenstadt ein Gestaltungskanon geschaffen, der heute an vielen Stellen der Weiterentwicklung und Überarbeitung bedarf. Gleichzeitig wurden in den letzten Jahren durch vielfältige anstehende Sanierungs- und Erneuerungsmaßnahmen neue Materialien und Möblierungen in den öffentlichen Raum der Innenstadt eingebracht. Die Vorbereitenden Untersuchungen für den Südlichen Bischofshut, welche von UmbauStadt 2020 abgeschlossen wurden, sowie weitere aktuelle Handlungskonzepte verdeutlichen einen erneuten unmittelbar anstehenden Handlungsbedarf für die Sanierung und Umgestaltung zentraler öffentlicher Räume. Um ein zunehmendes Auseinanderbrechen der Gestaltungsansätze und eine Verunklärung des öffentlichen Raums zu vermeiden, bedarf es dringend verbindlicher Gestaltungsleitlinien für zukünftige Sanierungs- und Umgestaltungsmaßnahmen im öffentlichen Raum der historischen Würzburger Innenstadt. Deswegen sollen mit dem Stadtbodenkonzept übergreifende Orientierungen für Struktur und Charakter, Materialität und Gestaltung der Oberflächen des Öffentlichen Raums der Würzburger Innenstadt geschaffen werden. Das Stadtbodenkonzept stellt die erarbeiteten Gestaltungsleitlinien in knapper und präziser Form dar und dient sowohl der Verwaltung als auch privaten Eigentümer und Gewerbetreibende als Handlungsanleitung für in den Stadtboden des öffentlichen Raums hineinwirkende Gestaltungsmaßnahmen.