UmbauStadt · Urbane Konzepte · Stadtplanung · Architektur

Plattform Wohndebatte

Kooperation mit der Stiftung Baukultur Thüringen

Beratung und inhaltliche Arbeit zum Wohnen in dezentralen Räumen

2019–2021

Die Plattform Wohndebatte (PWD) wird als Maßnahme mit dem 31.12.2021 beendet. Das Projekt blickt zurück auf eine Laufzeit von etwas mehr als zwei Jahren.

Ziel war es, Fragestellungen an das Wohnen im Thüringer Kontext sichtbar zu machen. Die Gegebenheiten Thüringens sollten Ausgangspunkt für einen Diskurs sein, der sich nicht primär an der Wohndebatte von Groß- und Boomstädten orientiert. Eine Debatte für und aus Thüringen heraus anzuschieben, zu strukturieren und mit einem abgestimmten Erkenntnisstreben auszustatten, war die Aufgabe der Plattform Wohndebatte. Dabei gelang es, parallel laufende Aktivitäten und Initiativen in Thüringen miteinander zu verknüpfen, indem Institutionen und Interessenvertreter an einen Tisch geholt wurden.

Thüringen als Austragungsort einer Wohnbaudebatte und Labor für Wohnvisionen auszurufen, hat einen mehrfachen Signalcharakter. Das Land bietet in seiner polyzentrischen Struktur eine Vielfalt an Ortsgrößen und Siedlungsformen, die eindeutig für die dezentral geprägte Fläche und nicht für die Metropolen stehen. Die IBA Thüringen hat unter ihrem Titel „StadtLand“ in der Erfassung dieses Handlungsmilieus eine wichtige Vorarbeit geleistet. Das PWD hat hier angeschlossen und eigene Schwerpunkte gesetzt.

Hier lag und liegt die Chance, Thüringen als Beispielstandort zu beschreiben und das Wohnen in Thüringen zum Erklärungs- und Experimentierfeld zu machen.

Ulrich Wieler hat im Rahmen seiner Kooperation mit der Stiftung Baukultur Thüringen die Plattorm Wohndebatte vorbereitet und fachlich begleitet.