UmbauStadt · Urbane Konzepte · Stadtplanung · Architektur

Weitramsdorf

Machbarkeitsstudie Weitramsdorf

Durchführung einer städtebaulichen Machbarkeitsstudie zur Entwicklung der Weitramsdorfer Ortsmitte

2020

Die 5.000-Einwohne-Gemeinde, westlich von Coburg gelegen, hat sich in den vergangenen Jahren zu einem beliebten Wohn- und Lebensmittelpunkt entwickelt. Die Nähe zu Coburg, der umliegende Landschaftsraum und die reiche Industriegeschichte prägen den Ort. Das Korbmacherhandwerk und die Möbelindustrie haben den Ort in der Vergangenheit zu einem wichtigen Gewerbestandort gewandelt. Während sich Geschäftsstrukturen verändert haben und die Firmen und Hersteller ihre Produktion verlagert oder aufgegeben haben, sind zahlreiche bauliche Komponenten der Möbelindustrie geblieben und im Ortsbild klar sichtbar. Eine dieser übrig gebliebenen Strukturen ist der Albrecht-Saal in der Ortsmitte.

Der zunehmende Durchgangsverkehr mit seinen Auswirkungen auf das Leben in der Gemeinde, bildet ein zweites großes Problemfeld. Viele Häuser und Geschäfte entlang der Stadtstraße, wo sich einst das öffentliche Leben der Gemeinde konzentrierte, stehen heute leer. Der öffentliche Raum in der Ortsmitte hat jegliche Aufenthaltsqualität verloren. Wichtige historische und landschaftliche Elemente sind völlig aus dem Straßenraum verschwunden.

Die Machbarkeitsstudie wird die Entwicklungsoptionen zur Ortsmitte heraus arbeiten. Ein Hauptaugenmerk wird der Kreuzungsbereich an der Ummerstadter/Coburger Straße und Schlettacher Straße darstellen. Ziele der Machbarkeitsstudie sind, die bestehenden funktionalen Aktivitäten zu stärken, neue Einrichtungen im Ortskern zu platzieren und seine Revitalisierung vorantreiben. Das Ergebnis soll sich in der Sanierung von öffentlichen und privaten Grün- und Freiflächen, der Modernisierung der Bebauung und dem Umbau der Verkehrsflächen niederschlagen.