UmbauStadt · Urbane Konzepte · Stadtplanung · Architektur

Erfurt

Wettbewerb Wohnen am Steigerwald

1. Preis nach Einladungswettbewerb

2017

Im südlichen Randbereich der Landeshauptstadt Erfurt soll auf dem Areal der sogenannten Lingel-Fläche in den nächsten Jahren ein attraktives Wohngebiet entstehen. Für die geplante Nachnutzung und Bebauung der derzeit brachliegenden Flächen zwischen Martin-Andersen-Nexö-Straße (im Folgenden MAN-Straße genannt), Arnstädter Straße und Arndtstraße war im Rahmen dieses Wettbewerbs ein städtebaulich-architektonisches und freiraumplanerisches Konzept zu entwickeln.

Ziel des Wettbewerbs war es, überzeugende Vorschläge für eine qualitätvolle Neubebauung des Areals zu erlangen, die sowohl der Bedeutung der Situation als südliche Stadteinfahrt als auch der Lage des Gebiets zwischen bebautem Stadtgebiet und Landschaftsraum Steigerwald gerecht werden. Besondere Beachtung war der Integration erhaltenswerter Grünstrukturen sowie naturschutzfachlicher Belange zu widmen.

Insgesamt sollen im Bereich des Wettbewerbsgebiets ca. 300 Wohnungen sowie ergänzende Bauten für Büro-, Gewerbe- und Servicenutzungen entstehen. Die Bebauung entlang der MAN-Straße und Arnstädter Straße hat Lärmschutzfunktion für die dahinterliegenden Wohnbereiche.