UmbauStadt · Urbane Konzepte · Stadtplanung · Architektur

Marktredwitz

Städtebaulicher Entwurf, Bebauungsplan und Grünordungsplan Wuttigmühle

Erstellung eines Städtebaulichen Entwurfs, eines Bebauungsplans und eines Grünordnungsplans

2018–2020

Die Große Kreisstadt Marktredwitz weist im Vergleich zu ihren Nachbarkommunen eine positive Bevölkerungsentwicklung auf. Im Zeitraum 2014 bis 2017 handelt es sich um einen Zuwachs von 0,1 bis 0,8 % Veränderung zum Vorjahr (Bayerisches Landesamt für Statistik - Statistik Kommunal, 2017). Der positive Wanderungssaldo hat zu einem Bevölkerungswachstum geführt, das in vielen Regionen Deutschlands, Bayerns und insbesondere im angrenzenden Fichtelgebirge nicht der Regelfall ist. Durch die gute konjunkturelle Lage und die Behördenverlagerung des Freistaates Bayern von über 270 Arbeitsplätzen nach Marktredwitz wird die positive Bevölkerungsentwicklung in der Stadt weiter beschleunigt. Obwohl es derzeit eine hohe Anzahl an Interessenten für Wohnbauflächen gibt, ist bislang nur ein kleiner Teil der Nachfrage gedeckt. Familien mit Kindern als wichtige Nachfragegruppe tragen zur Erhaltung einer ausgewogenen Altersstruktur bei und sichern Mindestkapazitäten für Infrastrukturen wie Kindergarten, Schule, Nahversorgung und Busverbindungen. Ziel der Stadt ist es, mit der Ausweisung von Wohnbauflächen im Baugebiet “Wuttigmühle“, Gemarkung Dörflas, den örtlichen Bedarf nach Neubauflächen für junge Familien in Marktredwitz zu decken. Mit der Aufstellung des Bebauungsplanes „Wuttigmühle“ sollen die Voraussetzungen für ein innenstadtnahes Angebot an hochwertigem Wohnraum in der Stadt Marktredwitz geschaffen werden. Die Bebauung setzt in Art und Maß der Nutzung die vorhandene städtebauliche Struktur des bestehenden Wohngebietes um die Kaisersteinstraße fort. Das Baugebiet wird durch eine neue Erschließungsstraße an die bestehende Wuttigmühlstraße angebunden. In den Bebauungsplan wird der Grünordnungsplan integriert.