UmbauStadt · Urbane Konzepte · Stadtplanung · Architektur

Markt Wirsberg

Integriertes Städtebauliches Entwicklungskonzept mit Vorbereitender Untersuchung

2011–2013

Die Gemeinde Wirsberg mit ca. 2.000 Einwohnern wird im Landesentwicklungsprogramm Bayern 2006 als Unterzentrum im Sinne eines zentralen Ortes genannt. Der Ort gliedert sich in zwei hauptsächliche Gebiete: den historischen Kern mit dem Marktplatz als der guten Stube im Norden und den Siedlungserweiterungen in Richtung Bundesstraße 303 im Süden. Besonders der alte Kern des Ortes hat in den letzten Jahren einige Funktionen verloren, die ihn als Wohnstandort sichern können (Einzelhandelsangebote, Dienstleistungen, Schule). Aus der schon früh angelegten Bedeutung als Reiseziel und Luftkurort hat sich in Wirsberg ein spezifisch touristisches und freizeitorientiertes Profil entwickelt.

Auf Grundlage des Integrierten Ländlichen Entwicklungskonzeptes (ILEK) “Fränkisches Markgrafen- und Bischofsland” werden Handlungsempfehlungen in folgenden Bereichen entwickelt:

Im ISEK werden unter umfangreicher Beteiligung der Bürger und Eigentümer Ziele und Entwicklungsempfehlungen für die Gemeinde entwickelt, aber auch konkrete Maßnahmen für Teilräume und themenbezogene Projektbereiche. Diese werden durch einen Durchführungs- und Finanzierungsansatz hinterlegt und es werden konkrete Verfahrensempfehlungen gegeben.

Der im Stadtentwicklungskonzept erstellte Rahmenplan macht außerdem den Vorschlag für einen Satzungsbereich für ein mögliches Sanierungsgebiet. Das schließlich mit der Kommune abgestimmte Untersuchungsgebiet wird im Rahmen einer Vorbereitenden Untersuchung (VU) parallel erfasst.